Der fast 1 ha große Aromagarten liegt im Tal der Schwabach an der Ecke Palmsanlage und Martiusweg. Er ist etwa einen Kilometer vom Botanischen Garten entfernt. Auf dem ehemaligen Gemüseland entstand ab 1979 mit Hilfe von Gewürzfirmen, Förderung durch das Arbeitsamt und die Stadt Erlangen der Aromagarten. Heute wird der Garten ausschließlich von der Universität getragen.

Aromagarten

Es war damals der erste derartige Sondergarten mit dieser Bezeichnung. Die Anlage fand große Beachtung und viele Liebhaber, auch unter den Patienten der umliegenden Kliniken.

Das Konzept des Gartens besteht darin, alt-herkömmliche aromatische Stauden und Gehölze sowohl aus unseren, aber auch fernen Kulturkreisen vorzustellen und die Arten, ihren Ansprüchen gerecht, meist auf größeren Flächen anzupflanzen. Seit 1990 wird die Anlage vom Botanischen Garten bewirtschaftet und auch weiter entwickelt.

Der Aromagarten bietet eine interessante Sammlung von mehr als 100 meist mehrjährigen, winterharten duftenden Gewächsen. Mit ihren besonderen, oft wohlriechenden Inhaltsstoffen, meist ätherischen Ölen, werden sie in der Kosmetikherstellung, für Zwecke der Lebensmittelherstellung, als Geruchsverstärker oder anderweitig genutzt.

Von Mai bis September finden öffentliche Führungen statt, jährlich im Juni bietet das Aromagartenfest spezielle Führungen, aromatischen Imbiss und Unterhaltung.

Öffnungszeiten:

von April bis Oktober
7:00 - 18:00 Uhr
Eintritt: frei!

Anfahrt

Auto: A73, Ausfahrt Erlangen-Nord, Richtung Oststadt / Kliniken, Palmsanlage (Der Garten verfügt über keine Hausnummer; in Navigationsgeräte bitte "Palmsanlage 6, 91054 Erlangen" eingeben.)
Bus: Linie 288, Schwabachanlage
Parken: Parkhaus der Uniklinik liegt gegenüber dem Eingang zum Aromagarten.

Die nächstgelegene öffentlich zugängliche Toilette befindet sich in der Cafeteria im Internistischen Zentrum, Ulmenweg 18.

AromagartenAromagarten

Infoblatt Aromagarten

Nach oben